Nicole Hartmann
Start » Tanztherapie » Gruppe

Gruppe

Arts-based inquiry. Forschung in Bewegung

Workshop anlässlich der KreataivtherapieTage im LVR-Klinikum Düsseldorf
24.11.2017, 10:30-12:30

Arts-based inquiry ist eine noch junge Forschungsmethode, die sowohl in den Künsten als auch in den künstlerischen Therapien diskutiert und erforscht wird. Ziel ist es, mit künstlerischen Mitteln zu forschen. Damit einher geht die Frage ob so Wissen hervorgebracht wird, dass durch herkömmliche Methoden nicht generiert wird und/oder inwiefern explizites und implizites Wissen in neue Zusammenhänge gestellt werden kann. Dabei steht der Prozess des künstlerischen Tuns und nicht die Werkanalyse im Vordergrund. Die künstlerische Forschung stellt die Frage, ob die Kunst funktionalisiert wird oder ob sie einen Paradigmenwechsel in der Forschung, hin zu einem transdisziplinären Vorgehen, das sich den Ökonomisierungszwängen widersetzt, einläuten könnte.

Auf einen kurzen theoretischen Überblick folgt eine gemeinsame künstlerische Forschungsarbeit, in der alle künstlerischen Richtungen ihre Expertise einbringen können. Exemplarisch zeige ich daran wie sich eine Forschungsfrage, die sich auf das Thema der Tagung bezieht, durch künstlerische Bearbeitung entwickeln und verändern kann. Mit kollaborativen künstlerischen Strategien untersuche ich mit den Teilnehmenden, wie dieser Prozess offengelegt werden kann, so dass sowohl das künstlerische Tun unterstützt als auch der Prozess dokumentiert wird. Dies geschieht einerseits durch Beobachtungen von außen aber auch durch Übersetzungen des eigenen Prozesses in bildhafte, literarische oder Bewegungsideen, die auf die Forschungsfrage hin diskutiert werden.

Kraft und Widerstand als kreatives Potential

Körperarbeit und Tanz
1.12., 19h – So 3.12.17, 15h

Inspiriert von Aikidopraktiken und künstlerischem Arbeiten erforschen wir spielerisch die Potentiale von Kraft und Widerstand mit ihren vielfältigen Facetten. Dabei suchen wir durch Körperarbeit nach einer entspannten Kraft: Soviel Anspannung wie nötig, so wenig wie möglich. In der Improvisation unterstützen und behindern wir Bewegungen und gehen auf unterschiedliche Art und Weise damit um. Einschränkungen können Kraft erzeugen, Spaß machen oder uns zur Verzweiflung bringen. Anstatt dagegen anzugehen, machen wir uns den Widerstand und sein kreatives Potential zunutze. Wir reflektieren die Alltagstauglichkeit, die in dieser (bewegten) Kommunikation liegt.


Anmeldungen direkt im Frauenbildungshaus Zülpich

Einführungsworkshop Tanz- und Bewegungstherapie

Mit: Prof. Dr. Sabine Koch, Nicole Hartmann, Mara Dürk
2./3.7.2016
In diesem Einführungsworkshop erhalten Sie die Gelegenheit, die Tanz- und Bewegungstherapie praktisch und theoretisch kennen zu lernen! MitarbeiterInnen und GastdozentInnen des Studiengangs Tanz- und Bewegungstherapie der SRH Hochschule Heidelberg geben Ihnen einen theoretischen Überblick, führen in die künstlerischen Anteile der Tanz- und Bewegungstherpie und in die Bewegungsanalyse ein und bringen Körper und Geist mit einer Selbsterfahrungseinheit in Bewegung. Mehr Infos

Zeit:       Sa 2.7.: 16:00 - 19:30
              So 3.7.:   9:00 - 12:30
              So 3.7.: 14:00 - 17:00 Möglicheit zum Aufnahmeverfahren
Kosten:  120,- € incl. Mittagessen
Ort:        SRH Hochschule Heidelberg, Maria Probst. Str. 3, 69123 Heidelberg

AKTUELLES

Einführung in Aikido

Workhop im Mime Centrum Berlin
12.11.2017 Info

Arts-based inquiry. Forschung in Bewegung

Workshop anlässlich der KreativtherapieTage im LVR-Klinikum Düsseldorf
24.11.2017 Info

Kraft und Widerstand als kreatives Potential

Workshop im Frauenbildungshaus Zülpich
1.-3.12.2017 Info

Telefon: 030 627 246 65 | E-Mail: info@nicolehartmann.com