Nicole Hartmann
Start » Produktionen » Stücke » Die leichte Mattigkeit eines azurblauen Himmels

Die leichte Mattigkeit eines azurblauen Himmels (2012)

Reden über die Langeweile - eine Lecture Performance

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tanzforschung

"Wenn die Langeweile Sie überfällt, packen Sie sie am Schopf. Lassen Sie sich von ihr zermalmen, gehen Sie zu Boden." Joseph Brodsky

Grundlage dieser Performance sind nicht allein meine eigenen Erfahrungen mit der Langeweile, sowohl im künstlerischen Prozess als auch im Alltag, sondern ebenso Interviews, die ich mit unterschiedlichen KünstlerInnen geführt habe sowie Literatur aus Philosophie, Psychologie und Soziologie zum Thema der Langeweile. Aus diesen verschiedenen Ansätzen entstand ein Prosatext, der die Langeweile aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet und sich mit ihrer Bedeutung für den künstlerischen Prozess auseinandersetzt. Während der Text eingespielt wird, sehen die ZuschauerInnen ein wandfüllendes Video: Die Nahaufnahme eines Himmels. Wolken ziehen fast unmerklich vorbei und verändern sich im Laufe der Zeit.
Im Zusammenspiel von Text, Bild und Bewegung werden die ZuschauerInnen so in ein verändertes Zeitempfinden hineingezogen. Zuhören, Gedanken schweifen lassen, zuhören, sich der langen Weile hingeben.

Unterstützt vom HZT Berlin und der GTF (Gesellschaft für Tanzforschung)

Die leichte Mattigkeit eines azurblauen Himmels erscheint im Jahrbuch 2013 "Tanz Spiel Kreativität" der Deutschen Gesellschaft für Tanzforschung

"Ein spannendes Forschungsprojekt über die Langeweile, phänomenologisch, poetisch, witzig, erhellend, interessant."
Susanne Quinten

Video

AKTUELLES

Workshop: Dem Stress die Hand reichen:

VHS Eberswalde/Bernau
20.11.21 und 26.2.22
info

 

Telefon: 030 627 246 65 | E-Mail: info@nicolehartmann.com